05.03.2017

Spannung, Spiele, Heimspieltage

Der Start ins Kalenderjahr 2017 verlief für uns Potsdamer Floorballer äußerst spannend und durchaus erfolgreich. Und "Dank" eines Hallenausfalls in Berlin im Januar gleich mit drei Heimspielen:

SC Potsdam vs Berlin Broilers 1:3 (0:1, 1:2) KF-Verbandsliga
Dabei ging das erste Spiel noch durchaus unglücklich verloren. Gegen die  Broilers gab es zunächst auf beiden Seiten ein respektvolles Abtasten, bevor das Spiel immer mehr an Fahrt aufnahm mit Chancen auf beiden Seiten und dann kurz vor der Halbzeit auch dem ersten Treffer - leider gegen uns. Im zweiten Abschnitt versuchten wir noch ein Schippe draufzulegen und erzielten auch den verdienten Ausgleich. Allerdings konnten die Broilers recht schnell wieder den alten Abstand herstellen. Als wir zum Ende hin alles nach vorn warfen, fingen wir uns gegen die cleverer spielenden Berliner noch den 1:3 Endstand. Insgesamt trotz der Niederlage ein tolles Spiel.

SC Potsdam vs VfL Tegel 7:4 (4:1, 3:3) KF-Verbandsliga
Gleich im Anschluss ging es gegen den Überraschungsspitzenreiter der Liga. Im Gegensatz zum Spiel gegen die Broilers legten hier beide Mannschaften gleich los wie die Feuerwehr. Und diesmal verwandelten wir sofort und souverän Chancen, die wir vorher noch liegenließen. Zur Pause mussten wir uns selbst die Augen reiben, als wir schon auf 4:1 davon waren. Ganz so souverän ging es im zweiten Abschnitt leider nicht weiter und Tegel kam bis auf ein Tor heran. Zu allem Überfluss mussten wir auch noch zwei Verletzungsausfälle verkraften, im Fall von Spielertrainer Paul womöglich bis zum Saisonende. Die Verbliebenen kämpften aber gut weiter und schaffen noch zwei erlösende Treffer, so dass wir als erste Mannschaft Tegel in regulärer Spielzeit bezwangen und als Momentaufnahme auf Rang 1 der Tabelle vorrückten.

SG Potsdam-Mellensee vs Berliner FK 9:8 n.V. (3:1, 3:3, 2:4) GF-Regionalliga
Am ersten März-Wochende durften wir nach Dezember mal wieder in den Großfeldspielbetrieb eingreifen. Nachdem es dort vier Niederlagen am Stück gab und auch die Generalprobe im Testspiel gegen die U17-Landesauswahl mit 2:8 ordentlich in die Hose ging, war im Spiel gegen die Berliner nicht unbedingt viel zu erwarten.
Der Start gelang uns jedoch wie bereits im Hinspiel wunderbar: Schnelle zwei Treffer und dann nach dem Berliner Anschluss noch vor der Pause das 3:1 ließen erneut Hoffnung aufkommen, dass wir auch in dieser Liga etwas reißen können. Und im Gegensatz zum Hinspiel rissen wir uns dieses Mal tatsächlich zusammen und erhöhten sogar das Ergebnis, bevor der BFK durch mehr Druck herankommen konnte. Immerhin aber auch dieses Drittel ausgeglichen und damit weiter Zweitorevorsprung.
Dramatik pur dann im Schlussabschnitt: Zunächst schienen sich alte Muster wieder einzuschleifen und wir verspielten den Vorsprung und kassierten sogar einen weiteren Treffer zum 6:7. Aber mit viel Willen und Kampfstärke stemmten wir uns diesmal gegen eine weitere Pleite, drückten den Ausgleich über die gegnerische Torlinie. 90 Sekunden vor Schluss dann der Pfiff des Schiedsrichters: Penalty für uns. Und sicher verwandelt! Doch auch der BFK steckte nicht auf: 2 Sekunden vor Schluss erneuter Ausgleich! Verlängerung. Dort sicherten wir uns durch ein recht schnelles Golden Goal von Matchwinner Olli bereits im zweiten Wechsel den Extrapunkt. Der schon fast historische erste Sieg der SG und Lohn für bis dato so viel knapp verlorene Spiele.

27.12.2016

Erste Saisonhälfte - Licht und Schatten

Die Monate Oktober, November und Dezember waren so voll mit Ligaspielen und weiteren Terminen, dass erst heute der Saisonhalbzeitbericht folgt. Neben den sportlichen Highlights gibt es aber zwei weitere Ereignisse hervorzuheben: Am 30. November hatten wir dank unseres Kooperationspartners Mellensee die Möglichkeit ein Freundschaftsspiel gegen die deutsche Nationalmannschaft zu bestreiten (siehe Foto)! Dass wir das 1:20 verloren spielte im Vergleich zur tollen Erfahrung eine untergeordnete Rolle. Und die Jungs holten anschließend bei der WM in Riga einen guten 7. Platz.
Das zweite Highlight war unser erstmalig ausgetragenes Weihnachtsturnier. Ca. 50 Vereinsmitglieder, Eltern und Freunde betätigten sich am 10.12. nicht nur sportlich bei einem Spaßturnier, sondern ließen dank einiger Gesangeseinlagen sowie technischer Kunststücke unseres Special Guests Atte tolle Weihnachtsstimmung aufkommen. Ein Dank nochmal an alle Helfer des Weihnachtsturniers!

Nun zum sportlichen Teil, der viel Licht, aber auch ein wenig Schatten lieferte:

Auf dem Großfeld warten wir weiter auf die ersten Punkte, dennoch ist eine deutliche Leistungssteigerung zur Vorsaison zu erkennen. Das zielgerichtetere Training und die Kooperation mit Mellensee lassen insgesamt schon deutlich bessere Ergebnisse zu:

SG Potsdam-Mellensee vs FTC-Siemensstadt 0:2 (0:1, 0:0, 0:1)
Die neue Marschroute in der Abwehr stabil zu stehen setzten wir sehr gut um. Leider ging nach vorne beim ersten Spiel noch nicht viel, weshalb wir durch einen Konter im letzten Drittel das Spiel verloren.

SG Potsdam-Mellensee vs FTC-Siemensstadt 4:5 (2:2, 1:1, 1:2)
Gleich im zweiten Spiel ging es wieder gegen den FTC. Wir zeigten uns nochmals verbessert und hatten die Charlottenburger am Rand einer Niederlage. Im letzten Drittel setzte sich allerdings ihre größere Cleverness vor dem Tor durch.

SG Potsdam-Mellensee vs BFK 4:9 (4:2, 0:6, 0:1)
Dieses Spiel war wieder ein Rückschritt, obwohl wir den BFK im ersten Drittel wirklich überraschen konnten. Im Mittelabschnitt legte dann der BFK deutlich zu und wir haderten zu viel mit uns selbst und den Schiedsrichtern. Zumindest konnten wir noch einen akzeptablen Schlussabschnitt hinlegen.

SG Potsdam-Mellensee vs Floorball Nordost 1:5 (1:1, 0:2, 0:2)
So deutlich wie das Ergebnis war das Spiel nicht. In einer offenen Partie prüften wir häufiger das Aluminium des gegnerischen Kastens. Wie zuvor war die Cleverness wieder der Vorteil des Gegners. Dennoch konnten wir einige Verbesserungen zum Spiel zuvor erkennen und blicken zuversichtlich in die Großfeld-Rückrunde im neuen Jahr.

Auf dem Kleinfeld läuft es hingegen ergebnistechnisch optimal: Vier Spiele, vier Siege, zwölf Punkte. Trotz der optimalen Ausbeute gibt es einige Dinge zu verbessern.

SC Potsdam vs SSV Rapid 7:4 (4:4, 3:0)
Mal wieder kamen wir schwer ins Spiel und lagen zunächst 0:2 zurück, schafften aber zur Halbzeit immerhin den Ausgleich. Im zweiten Abschnitt riefen wir dann eine bessere Leistung ab und gewannen verdient.

SC Potsdam vs RSV Mellensee 2:1 (1:1)
Als Floorball-Schach konnte man dieses Spiel gegen unseren Großfeldpartner beschreiben. Viel Abtasten, wenig Großchancen, aber schön anzusehen. Am Ende konnten wir im zweiten Abschnitt den goldenen Treffer erzielen.

SC Potsdam - TSV Rangsdorf 8:4 (3:2, 5:2)
In unseren Lieblingsderby gab es wieder ein munteres Spiel, bei dem wir zunächst gut starteten, dann Anfang der zweiten Hälfte aber in Rückstand gerieten, am Ende wieder auf die Siegerstraße zurückkehrten.

SC Potsdam - SSV Rapid 3:2 (2:0, 1:2)
Im zweiten Spiel gegen die Charlottenburger taten wir uns noch schwerer, vor allem mit dem Toreschießen. Während es in Hälfte eins noch einigermaßen nach Plan lief, mussten wir im zweiten Abschnitt noch den Ausgleich kassieren, bevor wir 2 Sekunden vor Schluss den Schuss des Tages im Tor versenkten und somit mit weißer Weste in die längere (noch sechs Spiele stehen für uns an) Rückrunde gehen.

Wir freuen uns auf ein weiteres tolles Floorballjahr 2017 in Potsdam!


08.10.2016

Saisonvorschau 2016/17

Heute beginnt die neue Saison in den Ligen des Floorballverbands Berlin-Brandenburg. Zunächst nur auf dem Papier dabei ist der SC Potsdam, denn wir haben am ersten Spieltag spielfrei und greifen erst am 30. Oktober auf den Großfeld ins Geschehen ein.
Genug Zeit also noch um hier einen kurzen Überblick zu bieten, was uns in der Groß- und Kleinfeldliga jeweils erwartet und welche Ziele wir uns setzen:

Regionalliga Großfeld:
In der höchsten Spielklasse des FVBB gab es einige Änderungen. Zum einen hat BAT II das Aufstiegsrecht, was Meister Floorball Turtles nicht wahrnehmen wollte, angenommen und spielt fortan in der 2. Bundesliga, weshalb die Liga sich auf fünf reguläre Teams reduziert. Darüber hinaus gibt es zwei neue Spielgemeinschaften: Das Floorballteam Charlottenburg hat seine Vereinsstrukturen nun bei Siemensstadt angedockt und der SC Potsdam wird nun gemeinsam mit Mellensee die Brandenburger Fahne in der Liga hochhalten. Sicherlich werden wir erst noch etwas zusammenfinden müssen, erhoffen uns aber im Verbund wesentlich mehr Durchschlagskraft als in der Vorsaison. Nun wollen wir möglichst alle Saisonspiele so lang wie möglich offen halten und vielleicht die Rote Laterne der Vorsaison an ein anderes Team abgeben? Eine Steigerung soll auf jeden Fall möglich sein. Die Gegner lauten:

Floorball Turtles Berlin
Die Turtles sind auch dieses Jahr wohl wieder Favorit und wir werden wohl nicht viel holen können. Ein paar weniger Gegentore wären schon gut.

SG FTC-Siemensstadt
Die Charlottenburger sind sicherlich auch in neuer Konstellation wieder stark einzuschätzen, zum Saisonende lieferten wir aber ein ganz gutes Spiel gegen sie ab. Vielleicht können wir daran anknüpfen.

Berliner Floorball Klub
Gegen den BFK hatten wir uns jeweils viel vorgenommen, dann stets verloren. Trotzdem werden wir uns auch diesmal wieder viel vornehmen.

Floorball Nordost
Gegen FNO hatten wir in der Hinrunde unser stärkstes Spiel abgeliefert, in der Rückrunde recht deutlich verloren. Sind diesmal Punkte drin?

U17-Landesauswahl
Außer Konkurrenz wird auch dieses Jahr wieder ein Spiel gegen den Landesnachwuchs angesetzt. Beim letzten Mal kam es letztlich nicht zustande, deshalb gibt es keine Erfahrungswerte.

Verbandsliga Kleinfeld:
In dieser Liga sind wir im letzten Jahr schwer gestartet, konnten uns dann aber steigern und in den Playoffs erst im Finale im Penaltyschießen gestoppt werden. Der Vizemeistertitel ist nun natürlich Ansporn in dieser Saison noch einen draufzulegen. Zunächst gilt es aber erstmal die Playoffs sicher zu erreichen, denn durch die Aufstockung der Liga auf sieben Teams wird das kein Selbstläufer.

Berlin Broilers
Der Absteiger ist sicher auch dieses Jahr wieder Aufstiegsmitfavorit. Anders als beim BFK I im Vorjahr ist aber nicht unbedingt mit einem Durchmarsch zu rechnen. Wir jedenfalls haben was dagegen ;-)

RSV Mellensee
Spielgemeinschaftspartner auf dem Großfeld und harte Konkurrenz auf dem Kleinfeld. Man kann gespannt sein, wie dieser Spagat gelingt. Jedenfalls sind nach den Vorjahresleistungen die Mellenseer sicherlich wieder Mitfavoriten in der Liga.

TSV Rangsdorf
Unser Lieblings-Derby-Gegner steht vor einer wegweisenden Saison. Im Vorjahr haben sie erst am letzten Spieltag und nur dank des besseren Torverhältnisses den Einzug in die Playoffs geschafft. Der Konkurrenzkampf wird dieses Jahr noch härter. Aus in der Vorrunde oder Mitfavorit in den Playoffs - beides ist den Rangsdorfern zuzutrauen.

Berliner Floorball Klub II
Das 2. Team des BFK wird sicher wieder eine Wunderkiste sein. In der Vorsaison zwischenzeitlich sogar mal Tabellenführer, dann aber den Einzug in die Playoffs verpasst. Das Team wird auch dieses Jahr wieder für die ein oder andere Überraschung sorgen.

VfL Tegel
Der eine Neuling in der Liga ist im Nachwuchsbereich schon seit Jahren eine "Macht". Die spannende Frage wird sein, ob die Tegeler daran auch im Erwachsenenbereich anknüpfen können oder ob sie doch Lehrgeld zahlen müssen. Sicherlich ein sehr spannender Liganeuling.

SSV Rapid
Der zweite Neuling ist kein echter. Bereits in der Saison 2014/15 versuchte sich Rapid bereits in der Liga, kam damals über den letzten Platz nicht hinaus. Das Jahr Pause werden sie aber mit Sicherheit genutzt haben um den Kader zu verbreitern und vertiefen. In jedem Fall werden sie die Liga berreichern.

Im Nachwuchsbereich gibt es auch Neuigkeiten zu vermelden: Während unsere U15 versuchen wird ihren Vizemeistertitel in der Regionalliga zu verteidigen, werden wir erstmals auch ein Team in der U17-Regionalliga stellen. Wie sich beide Teams schlagen werden, auch darüber werden wir berichten.


13.05.2016

Saisonabschluss: Vizemeister auf dem Kleinfeld, punktlose erste Saison auf dem Großfeld

Die Saison ist vorbei! Mit recht unterschiedlichen Ergebnissen auf Klein- und Großfeld. In jedem Fall war aber bei beiden zum Ende hin ein Aufwärtstrend erkennbar.
Den größten Sprung machten sicher unsere U15er, die vom punktlosen letzten Platz im Vorjahr zum Vizemeister in der FVBB-Regionalliga wurden. Um unseren Nachwuchs müssen wir uns also keine Sorgen machen.
Auf dem Kleinfeld schaffte auch unsere 1. Mannschaft, die in der Verbandsliga spielt, durch einen super Endspurt zunächst Platz 3 in der Vorrunde und durch eine Steigerung in den Play-Offs dann sogar den Einzug ins Finale und damit die Vizemeisterschaft.
In der Großfeld-Regionalliga hingegen konnte kein Sieg mehr errungen werden, auch wenn punktuelle Verbesserungen von Spiel zu Spiel sichtbar waren.


Wie es im Klein- und Großfeld jeweils dazu kam, erfahrt ihr in den Spielberichten.


Großfeld:


SC Potsdam vs Berliner FK 1:4
Zu diesem Spiel waren wir mit (zu) großen Ambitionen angetreten, schließlich war der BFK uns in der Tabelle noch am nächsten und wir erhofften die ersten Punkte zu machen. Allerdings ging es auch für die Berliner noch um nicht weniger als den Einzug in die Playoffs.
Warum auch immer, wir starteten verkrampft ins Spiel und lagen folgerichtig schnell 0:2 hinten. Trotzdem gelang noch vor der ersten Drittelsirene durch ein tolles Solo der Anschlusstreffer zum 1:2. So richtig Sicherheit gab der aber dennoch nicht und die Berliner zogen in der Folge wieder davon. Immerhin stimmte bei diesem Spiel unterm Strich die Abwehrleistung, so wenig Gegentore hatten wir bis dahin in keinem Großfeldspiel kassiert. Nach vorne ging aber eindeutig zu wenig.


SC Potsdam vs Floorballteam Charlottenburg 0:3
Auch durch den Dämpfer im vorherigen Spiel hatten wir keine großen Erwartungen. Die erfahrenen Charlottenburger waren außerdem als Drittplatzierter bereits zu diesem Zeitpunkt sicher für die Playoffs qualifiziert und damit an normalen Tagen eigentlich außerhalb unserer Reichweite. Entsprechend fing das Spiel auch an: Nach nicht mal 10 Sekunden schepperte es bereits zum 0:1. Wer dann erwartete, dass wir wie im Hinspiel (2:11) einbrachen, wurde aber enttäuscht. Obwohl auch das 0:2 recht schnell folgte, steigerten wir uns in der Folge und sortierten uns besser. Auch wenn ein weiteres Gegentor nicht verhindert werden konnte, waren wir im letzten Drittel teilweise feldüberlegen, konnten aber keinen Ehrentreffer markieren. So war auch hier die Erkenntnis: Abwehr steht, vorn geht zu wenig.


SC Potsdam vs Floorball Nordost 5:11
Auch hier hatten wir uns etwas vorgenommen, da das Hinspiel denkbar knapp mit 6:7 verloren wurde. Während es für uns aber letztlich nur um die Ehre ging, stand FNO unter Druck: Sie mussten gegen uns punkten um noch in die Playoffs zu kommen. Insbesondere ihr Kapitän hatte das an diesem Tag so verinnerlicht, dass er uns gleich 5 Tore einschenkte und eindeutig den Unterschied ausmachte. Erst im letzten Drittel bekamen wir ihn etwas besser unter Kontrolle, doch da war der Zug schon abgefahren. Auch wenn die Abwehr diesmal nicht so toll stand, war es doch gut auch mal wieder ein paar Tore auf dem Großfeld zu schießen. Und auch wenn wir am Ende punktloser Letzter in der Premierensaison auf dem Großfeld wurden, zeigten insbesondere die letzten drei Spiele, dass zum ersten Punkt nicht mehr ganz so viel fehlt wie noch am Anfang der Saison.


Kleinfeld:


SC Potsdam  vs TSV Rangsdorf 11:4
Die Konstellation vor den letzten beiden Vorrundenspielen war klar: Wir mussten einen Sieg schaffen um sicher in die Playoffs zu ziehen. Das wollten wir natürlich gleich im ersten Spiel schaffen um nicht zittern zu müssen. Gegen die Rangsdorfer gab es schon einige interessante Partien und so sollte auch diese werden. Zunächst jedoch gar nicht in unserem Sinne: Rangsdorf war wacher und legte schnell mit 3:1 vor. Wir hatten wie leider so oft den Start verpennt. Dennoch sammelten wir uns zur Mitte der ersten Halbzeit und konnten bis zum Pausenpfiff auch 3:3 ausgleichen. Danach folgte die wohl bis dahin beste Halbzeit der Saison: 8 Tore konnten wir in der Folge einnetzen und das nicht, weil die Rangsdorfer nachließen, sondern weil auf einmal alles klappte. Mit diesem tollen Ergebnis sicherten wir uns daher frühzeitig den Playoffplatz.


SC Potsdam vs Berliner FK II 5:2
Im zweiten Match des Tages ging eigentlich nur noch für den BFK II um etwas. Mit nur einem Punkt hätten sie sich ebenfalls für die Playoffs qualifiziert, wir konnten durch die Konstellation nach den anderen bereits gelaufenen Matches egal ob Sieg oder Niederlage nicht mehr von Platz 3 verdrängt werden. Die Berliner investierten daher viel in die Partie, wir konnten diese jedoch über die meiste Zeit gut kontrollieren. Nachdem in der ersten Hälfte nur das 1:0 für uns gefallen war, konnten wir zu Beginn des zweiten Abschnitts recht schnell auf 3:0 erhöhen. Der BFK gab jedoch nicht auf und kämpfte sich nochmals auf 3:2 heran, die Partie nahm deutlich an Intensität zu. Dennoch ließen wir an diesem Tag nichts weiter anbrennen und fuhren den Sieg nach Hause.


Playoff-Halbfinale SC Potsdam vs RSV Mellensee 6:3
Gegen der Vorrundenzweiten wollten wir unser Playoff-Trauma vom letzten Jahr (nach Vorrundenplatz 2 an Rangsdorf in den Playoffs gescheitet) aufarbeiten und das gelang: Trotz 0:1 gelang recht schnell der Ausgleich und zur Halbzeit die knappe 3:2 Führung. Und wir zeigten im zweiten Abschnitt, dass wir aus der letztjährigen Playoff-Erfahrung eindeutig dazugelernt hatten. Trotz immer engen Spiels gaben wir die Führung nicht mehr ab und holten die Partie recht souverän nach Hause. Respekt an Mellensee, die trotz Heimspiels und toller Organisation rund um diesen Playoff-Spieltag mit dieser für sie sicher bitteren Niederlage sehr sportlich umgingen.


Playoff-Finale SC Potsdam vs Berliner FK I 3:4 n.P.
Dadurch ergab sich für uns die unerwartete Chance nun doch noch Verbandsligameister zu werden und damit ein Relegationsspiel um den Aufstieg in die Regionalliga zu bekommen, denn der Vorrundensieger und Favorit BFK I musste an diesem Tag auf einige wichtige Spieler verzichten und trat mit entsprechend kleiner Truppe an. Dennoch hatten sie recht souverän das Finale erreicht und spielten es clever: Hinten keine Fehler machen und nur nach vorn, wenn es sich für einen Torschuss lohnt. Aus einem Konter heraus erzielten sie so das 0:1. Nach taktischer Umstellung - mehr Pressing um sie zu Fehlern zu zwingen - wurden auch wir endlich gefährlicher und konnten die ersten Halbzeit mit 2:1 für uns entscheiden. Dennoch rückte der BFK nicht von seiner taktischen Marschroute ab und erzielt folgerichtig das 2:2 und dann auch noch das 2:3. Da sie hinten einfach keine Fehler machten lief uns die Zeit davon und die Partie schien schon entschieden, als doch 3 Sekunden vor Schluss noch der Ausgleich für uns fiel! Der Finalkrimi ging also in die entscheidende Runde, das Penaltyschießen. Hier konnten wir den Berlinern allerdings nichts entgegensetzen, zwei gescheiterte Versuche unsererseits bei zwei Treffern vom BFK bedeuteten den verdienten Finalsieg für den Vorrundenersten. Wir haben aber mit Platz 2 eine Steigerung zum Vorjahr hingelegt und das soll dann möglichst auch im nächsten Jahr passieren.




02.03.2016

Durchwachsener Start in Jahr

Im Januar und Februar hatten wir insgesamt 4 Spiele, bei denen auf der Habenseite am Ende nur 1 Punkt steht. Trotzdem fällt die Bilanz etwas besser aus, wenn man genau hinsieht:

SC Potsdam vs Floorball Turtles 3:17 (0:5, 2:6, 1:6) GF
Zu diesem Spiel gibt es eigentlich kaum mehr zu schreiben als zu den bisherigen Spielen gegen die überlegenen Turtles. Im Unterschied zum Hinspiel haben wir immerhin drei Tore schießen können und damit den Plan fürs Spiel erfüllt.

SC Potsdam vs BAT II 1:9 (0:5, 1:3, 0:1) GF
Auch im zweiten GF-Spiel des noch jungen Jahres hatten wir es nicht gerade mit einem Tabellennachbarn zu tun und waren trotz Heimspiels erneut klarer Außenseiter. Darüber hinaus nahmen wir kurzfristig eine Taktikumstellung vor. Das erste Drittel lief dann erstmal alles andere als wunschgemäß und BAT schaffte es somit früh sich abzusetzen. Auch im zweiten Drittel änderte sich an dieser grundlegenden Überlegenheit nichts, immerhin standen wir nun hinten besser, dass es nur drei Tore setzte und vorn konnten wir in Unterzahl (!) immerhin den Ehrentreffer markieren. Im letzten Drittel dann eine ansprechende Leistung: Sei es, dass BAT einen Gang zurückschaltete, sei es, dass wir etwas aufdrehten (wahrscheinlich beides), konnte dies wirklich ausgeglichen gestaltet werden und gab Mut, dass die Taktikunstellung doch richtig war und uns in Zukunft weiterhelfen wird.

SC Potsdam vs RSV Mellensee 5:6 n.P. (2:2, 3:3)  KF
Wollten wir im Ringen um Platz 1 in der KF-Verbandaliga noch ein Wörtchen mitreden, so musste dieses Spiel gewonnen werden. Auf der anderen Seite hatten wir Mellensee auch schon im Hinspiel unterschätzt und eine bittere Pleite kassiert. Der Anfang gestaltete sich dann wenig erfreulich, die Mellenseer gingen recht schnell mit 2:0 in Führung. Wir steigerten uns aber und schafften noch vor der Pause den Ausgleich. Ähnlich ausgeglichen ging es dann im zweiten Drittel zu, immer hin und her. Höhepunkt der Dramatik: 2 Minuten vor Schluss erhalten wir eine Zeitstrafe, Mellensee nutzt diese konsequent zum 5:4, 10 Sekunden vor Schluss gelingt uns dann der Ausgleich. Im Penaltyschießen um den Extrapunkt behielt dann Mellensee die Oberhand.

SC Potsdam vs BFK I 11:12 (5:7, 6:5) KF
War das erste Spiel an diesem Tag schon dramatisch, so war das zweite eine echter Fight. Völlig überraschend gingen wir (entgegen unserer Gewohnheit) mit 3:0 in Führung, nur um danach gleich 7 Tore in Folge zu kassieren. Nach dem Anschluss zum 4:7 eine Schlüsselszene: Der Schläger eines BFK-Spielers landet (sicherlich unbeabsichtigt) im Gesicht unserer Spielerin Lene. Es folgt eine minutenlange Verletzungsunterbrechung. (Dank hier nochmal an die Rangsdorfer Gastgeber, die sich super gekümmert haben.) Die folgerichtige große Strafe nutzen wir endlich einmal konsequent und gleichen Anfang der zweiten Hälfte zum 7:7 aus. In der Folge geht es weiter hin und her, ohne dass sich jemand absetzen kann, ein echter Fight eben. Beim Stand von 11:12 fünf Sekunden vor Schluss gibt es dann noch einmal einen Freischlag für uns: Das Zuspiel passt, der Schuss auch, aber irgendwie bekommt die Torhüterin des BFK noch die Finger dran und es bleibt leider bei 0 Punkten für uns. Ein weiteres Penaltyschießen an diesem Tag wäre aber wohl auch zu viel für unsere Nerven gewesen. Die Verbandsligameisterschaft des BFK I ist somit nur noch rechnerisch zu verhindern, für uns ist zwischen dem zweiten und dem letzten Platz noch alles drin, so eng geht es in dieser Saison zu.


23.12.2015

Endlich Punkte im Dezember

Nachdem die Hinrunden in beiden Ligen gespielt sind, haben wir im Dezember wieder zurück in die Spur gefunden. Insbesondere in der KF- Verbandsliga wird die Rückrunde spannend: Noch vier Mannschaften sind im Rennen um Platz 1 und damit das Relegationsspiel um den Aufstieg in die Regionalliga.
Zunächst gab es aber noch eine hohe Niederlage in der GF-Regionalliga, die letztlich zum Schlüssel für die anschließenden Erfolge wurde. Und das kam so:

SC Potsdam vs Floorballteam Charlottenburg + 2:11 (0:4, 1:4, 1:3) GF

Gegen das zweitstärkste Team der GF-Regionalliga waren wir mit kleinem Kader angereist und uns war bewusst, dass ein Sieg eher unwahrscheinlich war. Stattdessen sollte dieses Spiel dazu dienen einige Dinge auszuprobieren und unsere Individualtaktik zu verbessern.
10 min lieferten wir den Charlottenburgern einen sehrnswerten Fight, bei dem diese vergeblich versuchten unsere Abwehrreihen oder unseren super aufgelegten U15-Torhüter Johannes zu überwinden. Dann schepperte es aber erwartungsgemäß doch und leider fielen im Anschluss gleich wieder ein paar schnelle Gegentore zum 0:4 Drittelpausenstand.
Im zweiten Drittel spielten wir erneut gut mit, mannschaftlich sah das trotz erneute vier Gegentoren in diesem Drittel ziemlich gut aus. Und wir belohnten uns auch mit dem Ehrentreffer.
Im Schlussabschnitt war dann die Devise noch einmal spielerisch gegenzuhalten und lieber eigene Chance zu kreieren statt zu mauern, auch auf die Gefahr von Gegentoren. Auch das klappte recht gut, so schoss FTC+ noch drei, wir immerhin noch einen Treffer zum 11:2 Endstand.

SC Potsdam vs BFK II 10:2 (6:1, 4:1) KF
Das körperlich robuste  und taktische Spiel der Charlottenburger hatte uns perfekt auf das KF-Spiel gegen den bus dahin überraschend als Tabellenführer der KF-Liga angetretenen BFK II vorbereitet. Schnell erzielten wir (endlich) das erste Tor in einem Spiel und zogen recht schnell davon. Scheinbar jeder Schuss schien zu sitzen, so dass BFK II auch keine Antworten fand. Im zweiten Abschnitt kontrollierten wir das Spiel weiter und steuerten sicher unserem ersten Saisonsieg entgegen.

SC Potsdam vs TSV Rangsdorf 8:5 (5:1, 3:4)
Die Duelle gegen Rangsdorf haben immer erwas besonderes zumal unser Gegner ähnlich schlecht in die Saison startete wie wir und jeden Punkt brauchte. Erstaunlich abwartend agierten die Rangsdorfer und so konnten wir relativ schnell unser im vorherigen Spiel bereits erprobtes Ballbesitzspiel aufziehen. Dementsprechend glich die erste Hälfte einer Kopie des vorherigen Spiels: 5:1 stand es zum Seitenwechsel. Danach agierten wir weiter sicher und schraubten das Ergebnis auf 8:2 hoch, dennoch gab es danach eine Schwächephase mit schnellen Gegentoren zum 8:5, die uns schon oft in dieser Saison mögliche Punkte gekostet hatte. An diesem Tag aber fingen wir uns schnell und brachten auch das zweitw Spiel in trockene Tücher.

Die U15 hatte derweil auch ihre ersten beiden Saisonspiele: Nach einer erwartbaren Auftaktniederlage gegen BAT schlugen sie in Spiel zwei ebenfalls Rangsdorf mit 8:6. Der erste Ligasieg unserer U15 überhaupt, ein toller Erfolg für unsere Nachwuchsarbeit.


30.11.2015

Verflixter November

Im November gingen die Ligen so richtig los und leider erwischten wir einen ganz schwachen Saisonstart. Während das im Großfeld durchaus erwartbar war, hängen wir im Kleinfeld hinter unseren Ansprüchen. Jetzt kann es im Dezember eigentlich nur besser werden.
Die Kurzberichte zu den Spielen im Einzelnen:

SC Potsdam vs Floorball Turtles 0:11 (0:4, 0:4, 0:3) GF
Den denkbar ungünstigsten Auftaktgegner bekamen wir zu Beginn der Großfeldliga. Gegen die Turtles waren wir Klatschen schon aus der letzten Kleinfeldsaison gewohnt, an diese Leistungen knüpften wir nahtlos an :-) Nichtsdestotrotz war eine Leistungssteigerung von Drittel zu Drittel erkennbar. Fazit: Es hätte durchaus schlechter sein können.

SC Potsdam vs Berliner FK 4:8 (0:1, 2:3, 2:4) GF
Die Leistungssteigerung kam dann gegen den BFK. Ein ahnsehnliches Spiel, was wir lange Zeit offen gestalten konnten und bis auf 4:5 herankamen. Dann machte sich allerdings bemerkbar, dass mit nur 7 Feldspielern auf dem Großfeld irgendwann die Puste ausgeht. Fazit: Definitv Leistungssteigerung.

SC Potsdam vs Mellensee 4:9 (2:6, 2:3) KF
Das bisher enttäuschendste Spiel. Den Liganeuling völlig unterschätzt, schwache Defensive, vorn oft harmlos. Fazit: Dieses Spiel so schnell wie möglich abhaken, wenn wir in der KF-Liga punkten wollen.

SC Potsdam vs Floorball Nordost 6:7 (2:2, 2:2, 2:3) GF
Das bisher beste Saisonspiel. Und das gegen einen gut spielenden Gegner. Hier haben viele Dinge geklappt, die wir uns vorgenommen haben und am Ende fehlte einfach das Glück und/oder die Erfahrung den ersten Großfeldpunkt nach Potsdam zu holen. Fazit: So weiter machen.

SC Potsdam vs BAT II 1:8 (1:3, 0:2, 0:3) GF
Leider klappte das mit dem Aufwärtstrend nicht. Im ersten Drittel spielten wir eigentlich ganz gut mit, bekamen blöde Gegentore. Dann wurde es immer unsortierter und nach vorn ging kaum etwas, BAT zog Tor um Tor davon. Fazit: Eher wieder ein Rückschritt.

Im Dezember steigt dann auch unsere U15 in den Ligabetrieb ein. Die erste Mannschaft wird dann hoffentlich auch ein paar positive Neuigkeiten vermelden.